Gemeinsam für unsere Innenstadt

Wir sind für Sie da

Die Innenstadt ist das Herz Lemgos. Handel, Gastronomie und viele Menschen in Lemgo setzen sich dafür ein, die Innenstadt attraktiv und lebendig zu erhalten. Möchten Sie sich auch mit Ihren Anregungen und Ideen einbringen? Schreiben Sie uns: innenstadt@lemgo.de



Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Lemgo Marketing

Seit über 25 Jahren hat sich Lemgo Marketing zu einer zentralen Schnittstelle im Innenstadtnetzwerk entwickelt. Als Interessenvertreter von Handel, Gastronomie und anderer Gruppen, werden mit unterschiedlichen Aufgaben die Attraktivität und somit die Kaufkraftbindung gefördert.  

Hier sind Flexibilität und Vielseitigkeit gefordert: 

  • Tourismus: Tourist-Information, analoge + digitale Gästeinformation, Stadtführungen, Wanderangebote, Souvenirs, Außenmarketing, Kartenvorverkauf 
  • Veranstaltungen: Von Stadtfest bis Winterwelt, von Moonlight-Shopping bis Marktplatz-Live 
  • Sauberkeit: Reinigung der öffentlichen Toiletten, Unterhaltung von 10 Stationen/Spendern für Hundekotbeutel (120.000 Stück pro Jahr), manuelle Handreinigung der Fußgängerzonen, Nebenstraßen und anderer zentraler Flächen 
  • Stadtdekoration: Von Frühlingsbeeten mit bunten Osterbäumen bis zur attraktiven Weihnachtsbeleuchtung (über 40 Girlanden und 150 Tannenbäume) 
  • Wirtschaftsförderung Innenstadt: in Abstimmung mit der Stadt Lemgo. Vertrauensperson der Hauseigentümer, neutrale Schnittstelle + Moderator zwischen Mietgesuchen und Mietangeboten, Infobörse ohne Maklerprovision 

Kontakt

Wirtschaftsförderung für die Innenstadt

Tobias Vietz
Tobias Vietz, Wirtschaftsförderung der Alten Hansestadt Lemgo

Jedes Unternehmen, jede Branche und jeder Unternehmende zeichnet sich durch seine individuellen Eigenschaften aus. Daher ist auch die Antwort der Wirtschaftsförderung auf jede Frage individuell. Egal wie banal Ihnen die Frage erscheinen mag, sprechen Sie mich ruhig an!

So kann ich Ihnen helfen:

  • Hilfestellung bei der Existenzgründung und Neuansiedlung
  • Suche nach geeigneten Fördermitteln für bestehende Unternehmen, z.B. zur Wachstumsfinanzierung oder Digitalisierung
  • Vernetzung mit anderen Unternehmen und Ansprechpartnern in den Kammern und Organisationen
  • Vermittlung von kostenlosen (betriebswirtschaftlichen) Beratungsangeboten
  • Ansprechpartner für das Förderprogramm zur Mietreduzierung („Zukunftsfähige Innenstädte und Ortszentren“ des Landes NRW)

Kontakt

Die Stadtplanung

Berit Weber
Berit Weber, Abteilungsleitung Stadtplanung

Wenn Sie innovative und neue Ideen haben, sind Sie herzlich willkommen bei den Planungswerkstätten zum ISEK und in der Stadtplanung. Damit haben Ihre Ideen eine Chance auf Realisierung durch die Städtebauförderung!

Seit 2009 betreibt die Stadtplanung der Alten Hansestadt Lemgo aktiv Städtebauförderung zur Aufwertung des Innenstadtbereichs inkl. des Campus Areals an der TH OWL. Insgesamt wurden seitdem mehr als 30 Mio. € für die Aufwertung der Innenstadt aus verschiedenen Förderprogrammen investiert (Städtebau-, Denkmalförderung, KfW Sanierungsmanagement, Sofortprogramm Innenstadt und ZIO Zukunftsfähige Innenstädte). Das entspricht seit 2010 bis 2024 im Schnitt 2,0 Mio. € Fördermittel pro Jahr.

Mit der Umgestaltung der Mittelstraße, dem AuenPark, der Schuh- und Stiftstraße  und dem Haus Wippermann sowie dem Innovation Campus seien nur einzelne Maßnahmen genannt die Maßnahmen des integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK) waren und aus dem Förderbaustein „Lebendige Zentren“ gefördert wurden. Gefördert wird alles,  was im öffentlichen Raum zu einer Verbesserung der Aufenthaltsqualität führt, Treffpunkte schafft, Grünräume aufwertet und neu gestaltet sowie städtebauliche Defizite im öffentlichen Raum abbaut.

Das corona-bedingte Sofortprogramm Innenstadt investierte zwischen 2021 und 2023 ca. 600.000 € in Minderung von Leerständen in der Innenstadt und in weitere aufwertende Maßnahmen für den Kernstadtbereich wie z.B. die Aufstellung von Pflanzkübeln und der Neugestaltung des Ostertorkreisels. Seit 2024 sind knapp 550.000 € aus dem Förderprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte“ bewilligt, welche ebenfalls in die Aufwertung der Innenstadt und in die Minderung von Leerstand fließen soll (Umsetzungszeitraum bis 2026).

An die genannten Erfolge in den letzten 15 Jahren soll mit der Neuaufstellung des ISEKs (Integriertes Stadtentwicklungskonzept) im Sommer/Herbst 2024 nun angeknüpft werden. Alle Themen rund um den öffentlichen Raum werden bearbeitet und Ideen sowie Maßnahmen erarbeitet.

  • Neugestaltung von Plätzen, Straßen, Grünflächen
  • Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Klimafolgenanpassung
  • Verknüpfung unterschiedlicher Innenstadtakteure zur Stärkung und weiteren Belebung
  • Modernisierung und Instandsetzung einzelner Immobilien die Bestandteile des ISEK’s sind
  • Fassadensanierungen für Immobilien die Bestandteile des ISEK’s sind
  • Entsiegelungsmaßnahmen
  • Schaffung von Grünräumen oder deren Aufwertung
  • Spielräume in der Stadt
  • Wasser in der Stadt
  • Gebäudesanierung
  • Straßenraumaufwertungen
  • u.v.m.

Wenn Sie ebenfalls gute Ideen haben, sind Sie herzlich willkommen bei den Planungswerkstätten zum ISEK. Damit haben gute Ideen eine Chance auf Realisierung durch die Städtebauförderung.

Kontakt

Geschäftsbereich Kultur und Tourismus

Lysann Rehberg
Lysann Rehberg, Geschäftsbereichsleitung Kultur

Kultur in der Innenstadt ist vielfältig. Die städtischen Kultureinrichtungen Stadtbücherei, Museum Hexenbürgermeisterhaus, Stadtarchiv und die Gedenkstätte Frenkel-Haus sind ebenso wichtige Kulturanbieter wie die Volkshochschule, die Kirchengemeinden, freischaffende Künstler*innen und Kreative, Kulturvereine und -gruppen, das Hansa-Kino, die Musikschule und Lemgo Marketing. Darüber hinaus bringen die Veranstaltungsformate „Lemgoer Sommertreff“ und „Gute Nacht der Kultur“ regelmäßig nationale und internationale Künstler*innen in die Stadt.

Egal ob freischaffend oder institutionell organisiert, als Einzelperson oder in der Gruppe – Kultur braucht individuelle Bedingungen. Um neue Ideen ausprobieren zu können, bietet die Stadt Lemgo seit 2021 mit dem „Kulturfonds Lemgo“ eine Fördermöglichkeit für Lemgoer Kulturschaffende an.

  • Vernetzung mit anderen Kulturschaffenden, Kulturinstitutionen, städtischen Kultureinrichtungen
  • Ansprechpartner für das städtische Förderprogramm „Kulturfonds Lemgo“
  • Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Fördermitteln für Kulturprojekte
  • Träger der Kultureinrichtungen Stadtbücherei, Museum Hexenbürgermeisterhaus, Stadtarchiv, Gedenkstätte Frenkel-Haus und Musikschule mit dauerhaften Angeboten der kulturellen Bildung sowie zahlreichen Veranstaltungen
  • Durchführung „Lemgoer Sommertreff“, „Gute Nacht der Kultur“, „Lemgo-Abo - Theater plus“
  • Durchführung „Kulturstrolche NRW“ und „Kulturrucksack NRW“ als Projekte der kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche
  • Erinnerungskulturarbeit

Kontakt


Innenstadt – Erarbeitung einer Entwicklungsstrategie

Weit über 100 Lemgoerinnen und Lemgoer haben ihre Ideen zu unserer Innenstadt bereits bei der Dialogrunde im Mai, per Mail oder telefonisch eingebracht. Nun wollen wir mit Ihnen gemeinsam eine Strategie erarbeiten, welche viele der genannten Themen einschließen kann – ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK).

Was genau ist ein ISEK?

Das ISEK ist eine Entwicklungsstrategie, die im Zuge eines breit aufgestellten Beteiligungsprozesses Maßnahmen herausarbeitet, die zu einer robusten und zukunftsfähigen Entwicklung der Innenstadt führen. Breit aufgestellt bedeutet zum Beispiel, dass wir alle Altersklassen für den Prozess begeistern wollen. Auch thematisch wird das ISEK breit aufgestellt sein. Bei der Dialogrunde im Mai standen Themen wie „zunehmender Leerstand“, „Aufwertung von Grünflächen und Freiräumen“ oder „Belebung der Innenstadt“ auf der Agenda. Es fehlen jedoch noch viele Aspekte einer zukunftsfähigen Innenstadt, die an diesem ersten Abend nicht besprochen werden konnten: Soziales Miteinander, Verkehr und Mobilität, Resilienz und Nachhaltigkeit und noch vieles mehr.

Ziel des ISEKs ist es daher, die in Lemgo bereits bestehenden Qualitäten zu stärken und die identifizierten Schwächen zu reduzieren. Das ISEK dient der Politik und der Verwaltung, aber auch allen weiteren engagierten Akteuren als Wegweiser für die nächsten zehn Jahre hinsichtlich der Entwicklung und Belebung unserer Innenstadt. Und darüber hinaus kann es für die Umsetzung eines ISEKs Fördergelder aus der Städtebauförderung geben.

Wann geht es los?

Zurzeit ist die Abteilung Stadtplanung dabei, aus einer Vielzahl von Angeboten das am besten geeignete Planungsbüro auszuwählen. Dieses Team soll den Prozess begleiten und in enger Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung, maßgeblich der Stadtplanung, ein erfolgreiches ISEK aufstellen. In einem ersten Schritt wird das Büro aus nichtbeteiligter und objektiver Sicht einen Status Quo zusammenfassen, der als Grundlage für die Erarbeitung der Handlungsfelder und Leitziele des gesamten Prozesses dient. Im frühen Herbst sollen die Beteiligungsformate für das ISEK beginnen. Dann sind auch Sie wieder gefragt, sich in den Prozess einzubringen. Davon unabhängig können Sie natürlich jederzeit noch E-Mails mit Ideen an innenstadt@lemgo.de schicken, die dann in den Ideenpool aufgenommen werden.

Was geschieht in der Zwischenzeit?

Derzeit werden die von Ihnen eingebrachten Ideen nach Themen- und Handlungsfeldern sortiert und gegebenenfalls für die kommenden Beteiligungsverfahren des ISEK vorbereitet. Sobald wir diesen Arbeitsschritt abgeschlossen haben, werden wir diese Übersicht auf dieser Seite veröffentlichen und Ihnen zeigen, welche Themen wir im ISEK gemeinsam bearbeiten können. Alle weiteren Themen werden wir in Arbeitskreisen nach den Sommerferien beraten.

Zudem gibt es in den kommenden Wochen Einzelgespräche mit Immobilienbesitzerinnen und -besitzern, die aktuell mit Leerstand in ihren gewerblichen Einheiten konfrontiert sind. Ergänzend findet am 3. Juli ein nichtöffentliches Forum für Einzelhandel und Gastronomie statt, bei dem die gewonnenen Impulse und auch die Sichtweise der bereits ansässigen Unternehmenden aufgenommen werden.

Wie ist der Ablauf eines ISEK?

Das gesamte ISEK ist als Wegweiser für die nächsten zehn Jahre angelegt. Die Beteiligungsphase mit Ihnen steht dabei ganz am Anfang, damit bis Ende 2025 klar ist, wo wir in Lemgo stehen und vor allem wo wir hin wollen. Die Umsetzung von Maßnahmen erfolgt in den folgenden Jahren. Manche Maßnahmen werden kurzfristig umgesetzt werden können, andere benötigen sicherlich etwas mehr Zeit und Ressourcen.

Am Anfang steht also die Beteiligungsphase und die weitere Grundlagenermittlung. Daraus werden die Handlungsfelder und Leitziele abgeleitet. Danach werden konkrete Maßnahmen entwickelt. Das dann fertige ISEK beinhaltet viele Einzelmaßnahmen, die aber gesamtheitlich miteinander gesehen werden und auch miteinander wirken sollen. Und dieses ISEK wird dann im Rat der Stadt Lemgo beschlossen. Wenn der politische Beschluss da ist, können die Maßnahmen beim Fördermittelgeber eingereicht werden. Sobald die Bewilligung der Fördermittel vorliegt, können die Maßnahmen in die Umsetzung gehen und Wirklichkeit werden.


Ergebnisse der Dialogrunde Innenstadt

Die untenstehende Übersicht bildet die Anregungen aus der Bürgerschaft, der Geschäftswelt und der Gastronomie thematisch geordnet ab. Die Ideen werden hier zunächst wertfrei und ohne Prüfung von Machbarkeit etc. wiedergegeben. Die Stichpunkte repräsentieren weder Meinungen noch konkrete Vorhaben der Stadtverwaltung.

  • Markt
    • Bauernmarkt
    • Spartenmarkt
    • spätere Marktzeiten
  • "Randgeschäfte" wie Möbelgeschäfte, Getränkemärkte hereinlassen
  • Innenstadt-Supermarkt
  • regionales Angebot
  • weniger ausgefallen Geschäfte, mehr Standard
  • Geschäfte für den täglichen Bedarf, z.B. H&M, C&A
  • Welche Branchen fehlen uns?
  • Handwerkliche Frequenzbringer

  • Lippegarten aufwerten mit eigener Identität
  • Outdoorplatz
    • Erlentreff mit "Dach"
    • Treffpunkte Jugend (12-25) fehlen
    • Seminar/Grünes Klassenzimmer
  • mehr Beschattung
  • zu clean
  • Sauberkeit Mittelstraße
  • multifunktionale Stadtmöbel
    • (mobile) Bänke
    • (mobile) Bäume
  • mehr öffentliche WCs
  • mehr Kinderattraktionen/Spielgeräte
    • Wasserspielplatz

  • Wohnangebot
  • Potenzial für die Innenstadt gewinnen
    • Studierende
      • Jobs
      • Wollkommenskultur
      • Spezielle (Freizeit-)Angebote in der Stadt
      • Club
    • Mitarbeitende
    • Tagesgäste
  • Festivals

  • Gutscheinheft
    • für Einwohner
    • für Studierende 
    • für Touristen
  • Verfügbare Ladenlokale präsentieren
  • Social-Media-Reichweite verbessern
  • Welches (Einkaufs-) Thema kann Lemgo beschreiben? Spezialisierung?
  • Lemgo als Marke erkennen und entwickeln
    • Was sind unsere Werte?
    • Warum sind wir stolz auf Lemgo?
    • Warum ist Lemgo als Standort gut?
    • Testimonials - Lemgo ein Gesicht geben
  • Tourismus
    • Potenzial der historischen Innenstadt identifizieren
    • Stadtführungen mit VR-Brillen
  • Branchendaten des standortes anonymisiert erheben und nutzen

  • Zielgruppen
    • Kinder
    • Jugendliche
    • Studierende
    • Famlienfreundliche Stadt
    • Wie schaffe ich Lust auf "Offline-Shopping"?
    • Kinder und Jugendliche entwickeln die Stadt (mit)
  • Quartiersmanagement
    • Ansiedlungsregeln
    • Eigentümer und Verwaltung schließen sich zusammen
  • Ladenlokale
    • All.inclusive-Laden- und Gastroflächen für Pop-Ups und Existenzgründer (bereitgestellt durch die Stadt?)
    • alternative Nutzungen
  • Öffnunfgszeiten
    • längere Öffnungszeiten abends
    • gleiche Öffnungszeiten für alle
  • Unternehmensnachfolge
    • eigene Bewerbung
    • Unterstützung vor Ort: Bewerbung, Vernetzung, Begleitung
  • Verkehr
    • Stau "Sieben Linden"
    • Parken
    • Rollerparkplätze evt. mit Lademöglichkeit bei Fahrradständern
  • Freizeitangebot
    • Flohmarkt im Sommer auf den Wällen mit foodtrucks
    • Generationen-Senioren-Park mit Sportmöglichkeiten
    • Gartenschau
    • Kunstpfad
  • Veranstaltungen
    • Kampagne "Tag der Reinigung"
    • Kunst im öffentlichen Raum
    • Open-Air-Kino