Informationen zum Coronavirus

Bitte vereinbaren Sie möglichst einen Termin für Ihren Besuch der Stadtverwaltung. Allgemeine Informationen zum Coronavirus in Lippe finden Sie auf der Seite des Kreises Lippe www.kreis-lippe.de/corona und des Landes NRW www.mags.nrw/coronavirus.

Impf- und Testangebote in Lemgo

Der Kreis Lippe bietet Informationen zu Impf- und Testangeboten in Lemgo und dem gesamten Kreisgebiet: ►Infos zu Impfangeboten  ►Infos zu Testmöglichkeiten

Portal Ukrainehilfe Lemgo Kalletal

In dem Portal https://ukrainehilfe-lemgo-kalletal.de/ können ab sofort Angebote über Sachspenden und Wohnraum hinterlegt werden.

Pressemitteilungen

150 Jahre Einsatz mit Leib und Seele

15 Kameraden wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Lemgo geehrt und nahmen die Glückwünsche von (von links) Stephan Grigat, stellvertretender Landrat, Bürgermeister Markus Baier, Lars-Uwe Brede, stellvertretender Leiter der Lemgoer Wehr, und (rechts außen) Klaus Wegener, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Lemgo, entgegen.

Die Alte Hansestadt Lemgo ohne ihre Freiwillige Feuerwehr – unvorstellbar, unterstrich Bürgermeister Markus Baier anlässlich des Festakts zum 150-jährigen Bestehen der Wehr am Wochenende. Voll des Lobes waren alle Gratulanten aus dem In- und Ausland, auch für die Kameradinnen und Kameraden, die für ihre langjährigen Mitgliedschaften geehrt wurden. Zudem erhielt die Wehr ein neues System zur Löschwasserbeschaffung.

Zwei Jahre mussten die 357 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Lemgo warten, bis sie ihren runden Geburtstag feiern konnten. Zur großen Sause waren nun viele Freunde und Partner der Wehr nach Lemgo gekommen, aus den Partnerstädten Beverley, Vandoeuvre und Stendal, von Stadt, Kreis und Bezirksregierung, vom lippischen Feuerwehrverband, dem Bevölkerungsschutz des Kreises Lippe, dem Landesverband Lippe, den Stadtwerken Lemgo, der lippischen Landesbrandversicherung, Sparkasse Lemgo, den Hilfsorganisationen DRK und THW sowie vom Reservistenverband.

Lemgos ehemaliger Bürgermeister Dr. Reiner Austermann hob die menschlichen Qualitäten hervor, die er in 21-jähriger enger Zusammenarbeit mit der Lemgoer Wehr erleben durfte. Feuerwehrleute haben ihr Herz am rechten Fleck, leben eine Kameradschaft, die ihresgleichen sucht, und verstehen ihr Handwerk hundertprozentig, so der Bürgermeister a.D. Viele Dinge habe er mit der Wehr erlebt und die Kameradinnen und Kameraden haben ihn dabei tief beeindruckt.

Dass eine Feuerwehr sich heutzutage mit weit mehr beschäftigt als nur mit Bränden, machte Bürgermeister Markus Baier anhand der Einsatzstatistik klar. „Über die Jahrzehnte sind die Leistungen, die unsere Feuerwehr stemmt, immer mehr gewachsen und heute so groß wie noch nie“, ordnete der Bürgermeister ein. Eine große Leistung für die Gesellschaft und die Gemeinschaft. Allein zur technischen Hilfeleistung rückten die Lemgoer Einsatzkräfte im vergangenen Jahr 283 mal aus; insgesamt waren die Freiwilligen jeden Tag mehr als ein Mal gefordert.

Klaus Wegener betonte die zahlreichen Entwicklungen, die die Wehr in ihrer bewegten Geschichte durchgemacht hat. Bei allen Fortschritten von Technik und Ausstattung stehe heute, genauso wie vor 150 Jahren, aber vor allem der Mensch im Mittelpunkt. Eine verlässliche Truppe, die sich immer wieder verjünge, sei entscheidend. Er appellierte an alle Verantwortlich in Stadt, Kreis und Land die Kultur der kurzen Wege und guten Kooperation zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger beizubehalten.

Gemeinsam mit Lippes stellvertretendem Landrat Stephan Grigat zeichnete Bürgermeister Markus Baier mehrere Kameraden für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Wehr aus. Mit August Rehm von der Löschgruppe Voßheide und Wilfried Uthmeier von der Löschgruppe Lüerdissen waren darunter auch zwei Kameraden, die der Feuerwehr seit 75 Jahren treu sind. Die beiden Feuerwehrmänner verewigten sich im Goldenen Buch der Stadt.

Dass für die Zukunft der Nachwuchs das Entscheidende sei, betonten alle Redner. Passend dazu überraschten die Kameradinnen und Kameraden aus Stendal Lemgos Stadtjugendfeuerwehrwart Christian Heidemann mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr des Landes Sachsen-Anhalt. Der Voßheider wurde für seine langjährige herausragende Jugendarbeit geehrt, mit der er über Landesgrenzen hinweg Austausche, kameradschaftliches Miteinander und Freundschaften möglich gemacht und gefördert hat.

Kreisbrandmeister Wolfgang Kornegger und Philipp Mantel, Katastrophenschutzdezernent bei der Bezirksregierung, überbrachten die guten Wünsche des lippischen Feuerwehrverbands bzw. der Bezirks- und Landesregierung.

Der Aufforderung des Kreisbrandmeisters, dafür zu sorgen, dass die Feuerwehr immer mit dem benötigten Material ausgestattet ist, ließ Bürgermeister Markus Baier prompt Taten folgen. Er überstellte den Kameradinnen und Kameraden ein neues Wasserfördersystem. Dieses ist besonders für große Einsätze gedacht, bei denen das Löschwasser über lange Strecken zum Einsatzort transportiert werden muss, beispielsweise in Gewerbe, Industrie oder bei Flächenbränden. Die Kosten liegen bei ca. 275000 Euro und der Bürgermeister dankte dem Kreis herzlich für die Übernahme der Schlauchkosten.

Nach dem offiziellen Part am Vormittag feierten die Kameradinnen und Kameraden am Abend noch in lockerer Atmosphäre auf der Lemgoer Feuerwache.

Ehrungen:
25 Jahre: Patrick Johnson, Norbert Klodt, Sebastian Krüger, Markus Noltekuhlmann, Matthias Noltekuhlmann. 35 Jahre: Axel Berendsmeier, Michael Drewes, Ingo Jütting, Frank Langer. 50 Jahre: Horst Dickewied, Roland Freitag, Wolfang Nawrot. 60 Jahre: Heinz Uwe Kreimeier. 75 Jahre: August Rehm, Wilfried Uthmeier.