Pressemitteilungen

E-Lastenräder düsen durch den Abteigarten

Nachmittag zum Anschauen und Testen am Freitag

Copyright: Cargobike Roadshow – Andreas Loercher

Hohe Spritpreise, ein gesteigertes Umweltbewusstsein, größere Flexibilität – es gibt viele Gründe, vom Auto aufs Fahrrad umsteigen zu wollen. Dass auch der Getränkekistenkauf oder der Transport großer Gegenstände auf dem Fahrrad kein Problem sind, zeigt die E-Lastenrad-Roadshow, die am Freitag von 12 bis 17 Uhr zu Gast im Lemgoer Abteigarten ist. „Kommen Sie vorbei und erleben Sie selbst, wie man mit einem E-Lastenfahrrad umweltfreundlich und gleichzeitig bequem den Alltag meistern kann“, lädt Lemgos Radverkehrsbeauftragter Gerhard Reineke ein.

Ob der Wocheneinkauf oder der Transport mehrerer Kinder – mit einem E-Lastenfahrrad ist alles möglich. Zwölf Modelle von zwölf Herstellern werden im Abteigarten präsentiert, darunter sind Modelle mit zwei und mit drei Rädern. Neben Neuheiten gibt es auch schon jetzt bewährte Klassiker der Branche zu testen. Eltern haben die Wahl zwischen mehreren Ideen für den Transport von Kindern. Für Seniorinnen und Senioren ist eine besondere Rikscha dabei, wie die anderen Beispiele natürlich mit E-Antrieb, der bis maximal 25 km/h unterstützt. Die Expertinnen und Experten des Roadshow-Teams dazu beraten hersteller- und händlerunabhängig.

Auch für Gewerbetreibende ist die Veranstaltung interessant. Zwar sind die Modelle vor Ort für die private Nutzung ausgerüstet, aber die meisten können mit Transportaufbauten auch für gewerbliche Einsätze ausgestattet werden. In Kombination mit dem laufenden Förderprogramm des Bundes für E-Lastenfahrräder für gewerbliche Nutzerinnen und Nutzer ist dieses Angebot besonders attraktiv.

Welches Modell für die eigenen Zwecke das richtige ist, kann man am Freitag von 12 bis 17 Uhr herausfinden. Die E-Lastenräder dürfen direkt vor Ort getestet werden, kostenlos und ohne Voranmeldung. Wichtig dabei: Es ist der eigene Fahrradhelm mitzubringen.