24. 12. 2020

Verfasser der Pressemitteilung: Vorstandsstab


Maskenpflicht angepasst und Feuerwerksverbot festgelegt

Karte des Bereichs mit Maskenpflicht am Lüttfeld

Karte des Bereichs mit Maskenpflicht am Lüttfeld

Der Kreis Lippe hat in Absprache mit den Kommunen eine Aktualisierung der Allgemeinverfügungen veröffentlicht. Darin wird geregelt, dass in Lemgo die Maskenpflicht angepasst wird. So wird sie in der Fußgängerzone abgeschafft und rund um das Impfzentrum am Lüttfeld zeitlich erweitert. Außerdem gilt im Bereich innerhalb der Wallanlagen ein Verbot für die Verwendung von Pyrotechnik.

Die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, wird in der Mittelstraße aufgehoben. Frequenzmessungen haben ergeben, dass seit der Schließung der Einzelhandelsgeschäfte nur noch eine geringe Zahl an Menschen in der Mittelstraße unterwegs ist, sodass die Einhaltung eines Mindestabstands jederzeit möglich ist.

Rund um das Impfzentrum in der Phoenix-Contact-Arena gilt eine räumlich und zeitlich erweiterte Maskenpflicht. Die vorgesehenen Öffnungszeiten des Impfzentrums sind von 8.00 bis 20.00 Uhr, deswegen gilt, unter Berücksichtigung der An- und Abfahrtszeiten, die Maskenpflicht in den dort festgelegten Bereichen von 7.00 bis 21.00 Uhr.

Ein Verkaufsverbot von Pyrotechnik hat die Bundesregierung bereits in der letzten Woche verfügt. Zusätzlich regeln das Sprengstoffgesetz des Bundes und die Sprengstoffverordnung des Landes NRW den Umgang mit Feuerwerkskörpern und u.a. wo das Abbrennen davon erlaubt ist. Das betrifft bereits viele schützenswerte Bereiche, in deren unmittelbarer Nähe kein Feuerwerk abgebrannt werden darf, wie z.B. Kirchen, Krankenhäuser, Kinder- und Altersheime sowie besonders brandempfindliche Gebäude wie in der historischen Innenstadt. Der nun durch die Allgemeinverfügung definierte Bereich umfasst sämtliche Flächen innerhalb der Wallanlagen sowie den Parkplatz am Langenbrücker Tor. Die Verwendung von Pyrotechnik ist dort nicht gestattet. Das Verbot gilt vom 31.12.2020, 17.00 Uhr bis 01.01.2021, 6.00 Uhr.

Die Regelungen wurden getroffen, um die Ausbreitung des Coronavirus zwar weiter einzudämmen, aber die Bürgerinnen und Bürger auch nicht unverhältnismäßig einzuschränken. Bürgermeister Markus Baier wirbt um Verständnis: „Die Situation ist nach den hohen Infektionszahlen auch im Kreis Lippe weiter angespannt, deswegen ist es wichtig, sich und andere vor einer Infektion zu schützen. Wir müssen alle dazu beizutragen, die vielen Beschäftigten im Gesundheits- und Pflegewesen, in den Ordnungsbehörden und in vielen weiteren Bereichen, die für uns gegen das Virus im Einsatz sind, zu unterstützen. Das schaffen wir nur gemeinsam. Dazu gehören das Tragen der Alltagsmaske wo nötig und das stete Wahren eines Sicherheitsabstands.“

• Bereich für Mund-Nasen-Schutz-Pflicht am Lüttfeld, 7 bis 21 Uhr:
- Außenflächen der Phoenix Contact Arena nebst Parkplätzen und Freiflächen sowie auf den der Arena gegenüberliegenden Flurstücken auf der anderen Seite der Bunsenstraße

- Wiese hinter der Phoenix Contact Arena (siehe Karte in der Anlage zum Kreisblatt Nr. 125, zu finden unter Opens external link in new windowwww.kreis-lippe.de/kreis-lippe/aktuelles/kreisblatt.php)
- Außenfläche des Hanse-Berufskollegs
- Außenflächen des Handwerksbildungszentrums
- Bunsenstraße ab Kreuzung Liebigstraße bis Ende des Grundstückes des Handwerksbildungszentrums
- Fuß-Radwegeverbindung von der Bunsenstraße zum Hornschen Weg, beginnend an der Bunsenstraße bis Ende des Parkplatzgrundstücks
- Johannes-Schuchen-Straße bis zur Lemgoer Straße
- Krügerkamp beginnend mit dem Lüttfeld Berufskolleg, dem Bürgermeister-Wilmbusse-Platz nebst Grünflächen und des vorgelagerten Gehweges der Kreuzung Lemgoer Straße/Braker Weg

• Feuerwerksverbot:
- Bereich innerhalb der Wallanlagen und östlich der Engelbert-Kämpfer-Straße
- Bereich zwischen dem Lindenwall, der Breiten Straße und dem Langenbrücker Tor bis zum Braker Weg sowie das östliche Ende des Parkplatzes Langenbrücker Tor