24. 03. 2020

Verfasser der Pressemitteilung: Gebäudewirtschaft


Verkauf eines Grundstücks am Großen Schratweg für eine Wohnbebauung

Großer Schratweg 21 Lageplan

1. Objektbeschreibung:

Grundstück mit aufstehendem Wohngebäude "Großer Schratweg 21" 
Lagebezeichnung: Gemarkung Lemgo, Flur 64, Flurstück 835
Grundstücksgröße: 1.089 m²

Luftbild

Lageplan

2. Einzelheiten zum Verkauf:

Die Alte Hansestadt Lemgo verkauft das bebaute Grundstück "Großer Schratweg 21" für eine Wohnbebauung.

Das vorhandene Gebäude wird mitverkauft und ist von der Kaufpartei auf eigene Kosten abzureißen.

Die Alte Hansestadt Lemgo stellt sich auf der Verkaufsfläche eine neu zu entwickelnde Wohnbebauung mit Reihenhäusern, Doppelhäusern o. ä. Wohnbauformen vor. Die Bebauung soll sich in die vorhandene Umgebung einfügen.

Das Konzept für die Bebauung soll sich am Handlungskonzept "Wohnen" der Alten Hansestadt Lemgo Opens external link in new windowHKW Lemgo orientieren. Daher wird erwartet, dass mindestens 40 % der zu schaffenden Wohneinheiten im geförderten Wohnungsbau gem. Wohnraumförderungsgesetz errichtet werden. (alternativ: preisgünstiger Wohnungsbau mit max. 7,50 €/m² Kaltmiete – Bindung auf 20 Jahre, Indizierung der maximalen Mieterhöhung am Verbraucherpreisindex Wohnung, Wasser, Strom etc.).

Die Alte Hansestadt Lemgo wird eine Bauverpflichtung innerhalb von 3 Jahren festlegen (Kaufvertrag). Ein Anschluss der Wohngebäude an die vorhandene Fernwärme wird verbindlich festgelegt.

Das Grundstück liegt in einem Mischgebiet. Der rechtskräftige Bebauungsplan Nr. 26.01.33 „Schratwege“ in der Fassung der 2. Änderung ist unbedingt zu beachten. Die Erschließung des Grundstücks erfolgt über den Großen Schratweg.

3. Verfahren:

Der Verkauf des Grundstücks erfolgt im Rahmen eines Bieterverfahrens.

Dazu erwartet die Stadt Lemgo unter Berücksichtigung der von der zukünftigen Kaufpartei zu leistenden Abbrucharbeiten und der damit verbundenen Kosten

ein Gebot in Höhe von 110.000,-- €.

Die Erschließungskosten (Straßen- und Kanalbau, Ausgleichsmaßnahmen) werden getrennt berechnet und sind zusätzlich zu übernehmen.

Angebote, die unter dem Gebot liegen, werden nicht berücksichtigt!

Bei der Entscheidung über den Verkauf (Zuschlag) werden die folgenden Kriterien berücksichtigt:

Wohnungen im preisgünstigen Wohnungsbau: 40 %

Städtebauliche Einfügung in vorhandene Umgebung: 20 %

Architektonische Gestaltung:         20 %

Energetische und bauökologischer Standard: 20 %  

Wenn Sie sich für das o. a. Objekt interessieren, lassen Sie sich unter Angabe Ihres Namens, Ihrer Anschrift, E-Mail-Adresse sowie Ihrer Telefonnummer registrieren.  

Informationen bzw. Unterlagen zu dem vorhandenen Gebäude "Großer Schratweg 21" können Sie bei der Alten Hansestadt Lemgo, Heustraße 36 – 38, 32657 Lemgo erhalten (Tel.: 05261/213-465 und 213-372).

Informationen zu der möglichen baulichen Nutzung der Grundstücksfläche erhalten Sie in der Bauaufsicht der Alten Hansestadt Lemgo, Heustraße 36 – 38, 32657 Lemgo  (Tel.: 05261/213-405).    

Beginn der Bietzeit: 01. April 2020 

Ende der Bietzeit:         15. Juni 2020

Bis zum Ende der Bietzeit können Ortstermine vereinbart und bei Kaufinteresse persönliche schriftliche Gebote abgegeben werden (Ansprechpartner bzw. Anschrift siehe unten!).

4. Hinweise: 

Bitte beachten Sie:

  • Das Bieterverfahren ist öffentlich und für alle Interessenten zugänglich.
      
  • Es handelt sich hierbei um keine Auktion oder Versteigerung. 

  • Die Stadt Lemgo, Gebäudewirtschaft Lemgo (GWL), Heustraße 36 – 38, 32657 Lemgo, entscheidet ausschließlich, ob sie das Höchstgebot, das während der Bietzeit abgegeben worden ist, unter Vorlage der abgestimmten Planung akzeptiert und den Zuschlag erteilt. Eine rechtliche Verpflichtung hierzu besteht nicht. Sie behält sich die Eigentümerzustimmung vor. 
     
  • Dem Bieter wird im Zuschlagsfall nahe gelegt, sich für die Zeit von 6 Wochen ab Ende der Bietzeit an sein Gebot gebunden zu halten, um eine ordnungsgemäße Vertragsabwicklung sicherzustellen. 
     
  • Bieter und Eigentümer stehen Ersatzansprüche irgendwelcher Art nicht zu, selbst wenn es trotz Höchstgebot und Annahme durch den Eigentümer in letzter Konsequenz zu keinem Vertragsabschluss kommt.
      
  • Ein rechtswirksamer Vertrag bedarf im Bieterverfahren einer notariellen Beurkundung. 

Geben Sie bitte Ihr persönliches schriftliches Gebot mit dem abgestimmten Entwurf zum Bauvorhaben in einem geschlossenen Umschlag mit der Aufschrift "Bieterverfahren Großer Schratweg 21" bis zum 15. Juni 2020, 16.00 Uhr, hier ab: 

Alte Hansestadt Lemgo
Gebäudewirtschaft Lemgo
Heustraße 36 – 38 

oder
  
Gebäude Walterstraße, Raum 113
32657 Lemgo 

Nähere Auskünfte erteilt:

Hartwig Nolte
Tel.: 05261- 213 245
Fax: 05261- 213 5245
E-Mail: h.nolte(at)lemgo.de