17. 10. 2019

Verfasser der Pressemitteilung: Vorstandsstab


Abendmarkt in Lemgo ab Frühjahr 2020

Frisches Gemüse wird ab dem Frühjahr zu den Angeboten des Lemgoer Abendmarktes gehören. (Foto: pexels.com)

Frisches Gemüse wird ab dem Frühjahr zu den Angeboten des Lemgoer Abendmarktes gehören. (Foto: pexels.com)

Die Alte Hansestadt Lemgo wird im kommenden Frühjahr einen Abendmarkt ins Leben rufen. In der Zeit von März bis September soll der Markt an ausgewählten Terminen mit Verkaufsständen, Probier- und Verzehrangeboten sowie einem kleinen Unterhaltungsprogramm zum Verweilen einladen. Das traditionelle Wochenmarktangebot wird dabei ergänzt um möglichst regional und nachhaltig produzierte landwirtschaftliche und handwerklich hergestellte Produkte, besondere Spezialitäten, einen Aufenthaltsbereich zum Verzehr der angebotenen Speisen und Getränke sowie ein musikalisches Rahmenprogramm. Stattfinden soll der Abendmarkt auf dem Marktplatz in der Lemgoer Innenstadt. 

In der heutigen Zeit, in der immer mehr Menschen Wert auf frische, nachhaltig produzierte Lebensmittel direkt vom Erzeuger aus der Region legen, stellt ein Abendmarkt eine sinnvolle Ergänzung zum klassischen Wochenmarkt dar, der in Lemgo traditionell am Mittwoch- und am Samstagvormittag stattfindet. So werden abends noch einmal ganz andere Kundenkreise angesprochen als tagsüber, die dadurch auch auf den Vormittagsmarkt mit seinem bereits bestehenden reichhaltigen Angebot an frischen und regional produzierten Produkten aufmerksam werden können. Gleichzeitig wird ein neues Freizeitangebot mit besonderer Aufenthaltsqualität geschaffen, von dem die ganze Innenstadt profitieren kann. 

Nachdem schon einige der Lemgoer Wochenmarktbeschicker für die Teilnahme gewonnen werden konnten, ist es gelungen, auch den Verein Lippequalität e. V. für die Veranstaltung zu interessieren. Dabei handelt es sich um eine Gemeinschaft lippischer Betriebe, die regionale Produkte mit besonderen Qualitätsmerkmalen herstellen, verarbeiten und unter ihrer Regionalmarke vertreiben. 

Ursprünglich war geplant, schon jetzt im Herbst die Pilotveranstaltung stattfinden zu lassen. In vielen Gesprächen, die die Stadt im Rahmen der Planung mit interessierten Händlern geführt hat, haben diese sehr gute Ideen eingebracht. Unter anderem wurden einige wertvolle Anregungen für eine etwas andere Konzeptionierung des Abendmarktes gegeben, so dass man sich entschlossen hat, das Konzept entsprechend anzupassen. Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit war eine Umsetzung in diesem Jahr damit nicht mehr möglich.