02. 10. 2019

Verfasser der Pressemitteilung: Bibelschule Brake


"Abgestaubt" – Mit Pergament und Papyrus

Bürgermeister Dr. Reiner Austermann bei der Ausstellungseröffnung (Foto Bibelschule Brake)

Bürgermeister Dr. Reiner Austermann bei der Ausstellungseröffnung (Foto Bibelschule Brake)

Lemgo 1.10.29) Unter Teilnahme des Lemgoer Bürgermeisters Dr. Reiner Austermann wurde am Dienstagmorgen die interaktive und multimediale Bibelausstellung "Abgestaubt" eröffnet. In seinem Grußwort hob Austermann die besondere Bedeutung der Bibel für die deutsche Gesellschaft und das zwischenmenschliche Miteinander hervor. Noch bis zum 13.Oktober ist die Ausstellung an der Bibelschule Brake (Lemgo) der Öffentlichkeit zugänglich. Sie ist Teil einer Veranstaltungsreihe zum 60jährigen Jubiläum der überkonfessionellen theologischen Ausbildungsstätte mit derzeit rund 150 Studierenden.

Zur feierlichen Eröffnung kamen 160 Besucher in die Sporthalle der Bibelschule Brake. Schulleiter Matthias Rüther hob in seiner Ansprache die praxisorientierte Ausrichtung als besonderen Schwerpunkt seiner Ausbildungsstätte hervor. Studierende aus ganz Deutschland und den europäischen Nachbarländern erhalten hier in drei Jahren eine grundlegende Einführung in die Theologie und praktische Einübung für einen zukünftigen Gemeindedienst.

Michael Kotsch, Ausstellungsleiter und Dozent der Bibelschule Brake, hob in seinen Worten die kulturprägende und persönliche Bedeutung der Bibel hervor. Während der anschließenden Führung sprach er über die Entstehung der Schrift und die ehemals verwendeten Schreibmaterialien. Die Besucher bekamen Tonscherben, Pergament und Papyrus in die Hand. Auch eine kunstvolle Bibel mit verzierten Schließen und Beschlägen wurde herumgereicht. Wer wollte konnte einen Blick auf ein Faksimile der legendären Gutenberg-Bibel werfen.

Weitere Teile der Ausstellung beschäftigen sich mit der Bedeutung der Reformation, sowie der Bibel in Kunst, Literatur, Film und Internet. Nebenher erfuhren die Besucher etwas über Kosten und Herstellungsverfahren alter Bibeln. Sie konnten in die älteste deutsche Bibelübersetzung aus dem 4.Jahrhundert schauen, die kleinste gedruckte Bibel in die Hand nehmen und durchs Mikroskop eine Bibel auf Mikrofiche entdecken. An einigen Stellen hatten Besucher die Möglichkeit selbst aktiv werden: auf Wachstafeln oder mit Gänsefedern schreiben, das Leben Luthers im Computerspiel nachempfinden oder den eigenen Lieblingsbibelvers in einer Sprechblase posten. Zu jedem Themenkreis standen außerdem kleine, informative Filme zur Verfügung.

Die jetzt in Lemgo zu besichtigende Ausstellung war in den letzten vier Jahren bereits in vielen deutschen Städten zu sehen. Jeder ist in den kommenden zwei Wochen eingeladen "Abgestaubt" selber zu begutachten. Anmeldungen für kostenlose Führungen bitte unter: mb(at)bibelschule-brake.de oder 05261 80947

Anschrift: Bibelschule Brake, Eikermannsberg 12, 32657 Lemgo