13. 05. 2019

Verfasser der Pressemitteilung: Jugend und Schule


Interessenbekundungsverfahren Campus-Kita

Auf Grundlage der aktuellen Kindergartenbedarfsplanung soll entsprechend des Beschlusses des Jugendhilfeausschusses vom 20.02.2019 zur wohnortnahen Bedarfsdeckung sowie zur Sicherstellung des Rechtsanspruches von Kindern auf einen Betreuungsplatz in einer Kindertageseinrichtung eine mindestens zweigruppige Kindertageseinrichtung im Bereich des Innovation Campus errichtet werden. Nach dem Subsidiaritätsprinzip übernimmt die Alte Hansestadt Lemgo als öffentlicher Jugendhilfeträger die Trägerschaft erst dann, wenn geeignete Träger der freien Jugendhilfe kein Interesse am Betrieb einer Kindertageseinrichtung anmelden.

Für das Verfahren der Interessenbekundung ist die Vielfalt von Trägern unterschiedlicherWertorientierungen nach § 3 Abs. 1 SGB VIII und die Anforderungen nach § 80 Abs. 2 SGBVIII zu berücksichtigen. Die Abgabe einer Interessenbekundung unterliegt nicht den Bestimmungen der VOB / VGV. Bei dem Interessenbekundungsverfahren handelt es sich nicht um eine Auftragsvergabe, bzw. Ausschreibungsverfahren, sondern um eine Markterkundung. Die im Rahmen des Verfahrens ausgetauschten Unterlagen sowie mündliche Abstimmungen sind für beide Seiten unverbindlich.

Für das Interessenbekundungsverfahren wurden die Rahmenbedingungen sowie die einzureichenden Unterlagen vom Jugendhilfeausschuss mit Beschluss vom 08.05.2019 festgelegt.

Bei einer Interessenbekundung beachten Sie bitte folgende Rahmenbedingungen:

1. Größe der Kindertageseinrichtung

Es soll eine zweigruppige Einrichtung mit Gruppenform II und III gem. § 19 KiBiz errichtet werden. Die Belegungszahl soll bei 30 bis 35 Plätzen liegen, davon 10 Plätze für Kinder unter drei Jahren und 20 bis 25 Plätze für Kinder über drei Jahren.

Das Gebäude soll so gestaltet sein, das mindestens ein Ausbaupotenzial für eine dritte Gruppe vorhanden ist.

2. Anforderung an den Träger

Für den Betrieb der Kindertageseinrichtung besitzt der Träger die Anerkennung als freier Träger der Jugendhilfe gem. § 75 SGB VIII. Der entsprechende Nachweis ist vorzulegen.

3. Grundstück

Im Gebiet des Innovation Campus stehen geeignete Grundstücke zur Verfügung. Näheres ist mit der Alten Hansestadt Lemgo abzustimmen.

4. Raumprogramm

Das Raumprogramm der Kindertageseinrichtung muss als wesentliche Grundlage zur Erteilung einer Betriebserlaubnis den gesetzlichen Grundlagen des KiBiz entsprechen. Die Räumlichkeiten müssen genügend Platz und Bewegungsraum für die Kinder und das Personal bieten. Ein adäquates Angebot an Neben, Schlaf- und Differenzierungsräumen ist vorzusehen.

5. Inklusive Betreuung von Kindern

Die Betreuung von Kindern mit Behinderung oder Förderbedarf ist zu berücksichtigen. Dieses sollte auch bei der Entwicklung des Raumkonzepts Berücksichtigung finden.

6. Finanzierung des Grundstücks und der Kindertageseinrichtung

Grundstück und Kindertageseinrichtung sowie Inventar und Ausstattung sind durch den Träger zu finanzieren. Fragen zum Grundstück (Kauf, Erbpacht usw.) sind mit der Alten Hansestadt Lemgo zu führen. Investitionsmittel zur Schaffung neuer Plätze können ggfls. über das neue Landesinvestitionsprogramm 2025 des Landes NRW zur Verfügung gestellt werden. Nähere Informationen hierzu erhält der Träger von der Alten Hansestadt Lemgo, Geschäftsbereich Jugend und Schule der Alten Hansestadt Lemgo. Auch ein Investorenmodell kommt in Frage. Der Neubau soll nach neuesten Erkenntnissen der Bau- und Energietechnik nachhaltig errichtet werden. Dadurch sind die Betriebskosten der Einrichtung zu minimieren.

7. Finanzierung der laufenden Einrichtung

Die Finanzierung erfolgt auf Grundlage der Bestimmungen des geltenden Kinderbildungsgesetzes NRW. Die Alte Hansestadt Lemgo übernimmt keine Trägeranteile.

Die unter Punkt 1 bis 7 beschriebenen Rahmenbedingungen sind bei der Interessensbekundung einzuhalten. Außerdem sollte eine vollständige Interessensbekundung folgende Unterlagen enthalten:

a. Ein pädagogisches Konzept mit inhaltlichen Schwerpunkten (z.B. Sprachentwicklung, Gesundheitsförderung, Bewegung, Sozialraumorientierung, Partizipation, Qualitätssicherung usw.).
b. Aussagen zum Raumprogramm.
c. Aussagen zu den Betreuungsangeboten/Strukturen (z. B. Öffnungs- und Schließzeiten, flexible Betreuungszeiten).
d. Aussagen zum Finanzierungskonzept.
e. Aussagen zur Kooperation mit der Hochschule OWL und den am Innovation Campus Lemgo ansässigen Partnern.
f. Aussagen zu weiteren Kooperationspartnern.
g. Aussagen zum Erfahrungshintergrund und zur wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Trägers.

Die vorgenannten Unterlagen sind bis zum 31.07.2019 im Geschäftsbereich Jugend und Schule der Alten Hansestadt Lemgo, Marktplatz 1, 32657 Lemgo schriftlich einzureichen. Gerne können Sie uns die Unterlagen auch im PDF-Format per Mail an unsere zentrale E-Mail Adresse 4.510(at)Lemgo.de übersenden. 

Nach Sichtung der eingereichten Unterlagen werden von uns ggfls. Abstimmungsgespräche mit Ihnen geführt. Es ist geplant, dem Jugendhilfeausschuss der Alten Hansestadt Lemgo die Entscheidung über die Trägerschaft der neuen Kindertageseinrichtung in seiner Sitzung am 18.09.2019 zur Entscheidung vorzulegen. 

Die Bewerber sollen Ihre Interessensbekundung am 18.09.2019 im Jugendhilfeausschuss (Beginn der Sitzung 17.30 Uhr) vorstellen.

Eine Erstattung von Kosten, die den Teilnehmenden des Verfahrens durch die Bearbeitung der Interessenbekundung entstehen, erfolgt nicht. 

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.