05. 10. 2018

Wie viel Wärme bleibt im Haus: Kreis Lippe und Stadtwerke bieten wieder Thermografie-Aktion an

Thermografie-Aktion

Die Temperaturen sinken und die Heizungen laufen wieder, damit es drinnen schön warm bleibt. Ob dabei zu viel Wärme nach draußen dringt, können Bürger jetzt wieder bei der Thermografie-Aktion erfahren. Die kreisweite Aktion wird bereits zum vierten Mal vom Kreis Lippe in Kooperation mit den Stadtwerken Bad Salzuflen, Detmold, Lage, Lemgo, Oerlinghausen sowie den Blomberger Versorgungsbetrieben und der Stadtwerkenergie Ostwestfalen-Lippe angeboten. Alle lippischen Bürger können sich ab sofort anmelden, um zum Aktionspreis von 120 Euro in den kalten Monaten bis zum Ende der Heizperiode Infrarot-Aufnahmen von ihrem Haus anfertigen zu lassen.

Die Thermografie visualisiert dabei die Wärmestrahlung von Gebäuden. Durch die verschiedenen Farben eines Infrarot-Bildes wird die Intensität der Strahlung entsprechend der örtlichen Oberflächentemperatur dargestellt. Die Infrarot-Thermografie zeigt Schwachstellen im Gebäude auf und visualisiert die Wärmeverluste, die beispielsweise durch undichte Fenster oder Türen entstehen können. Außerdem ist sie eine gute Möglichkeit, um die Ausführung handwerklicher Dienstleistungen zu überprüfen und sie kann bei der Ursachenforschung im Fall von Schimmelbildung helfen.

Nähere Informationen zu der Aktion gibt es im Internet unter www.klimapakt-lippe.de, die persönliche Anmeldekarte zur Aktion können Interessierte bei allen lippischen Energieversorgern oder über die Behördennummer 115 des Kreises Lippe bestellen.

BUZ: Die Infrarot-Thermografie zeigt, wo das Gebäude Wärme verliert. (Foto: delta GmbH)