11. 09. 2018

Verfasser der Pressemitteilung: Vorstandsstab


Hanna freut sich auf viele positive Erfahrungen

Aus der Hansestadt Tallinn in die Alte Hansestadt Lemgo

Hanna mit Bürgermeister Dr. Austermann und ihren Gasteltern (Foto Stadt Lemgo)

Hanna mit Bürgermeister Dr. Austermann und ihren Gasteltern (Foto Stadt Lemgo)

Sie ist 16 Jahre alt, kommt aus der altehrwürdigen Hansestadt Tallinn/Estland, lebt und geht für ein Jahr in der Alten Hansestadt Lemgo zur Schule; die junge Austauschschülerin Hanna Maria Vinkel. Vor einigen Tagen wurde sie von Bürgermeister Dr. Reiner Austermann zusammen mit ihrer Lemgoer Gastfamilie im Lemgoer Rathaus empfangen. 

Das Stadtoberhaupt hatte sich Zeit für die junge Austauschschülerin genommen, da ihm die europäische Völkerverständigung und die Idee eigene Erfahrungen im Ausland zu sammeln sehr am Herzen liegt. Mit der deutschen Sprache hapert es zwar noch bei Hanna, sie kann zwar alles verstehen, aber selber Sprechen, dass wird sie im kommenden Jahr noch verbessern. Es war trotzdem ein kurzweiliges Gespräch zwischen der jungen Estin, ihren Gasteltern, dem Bürgermeister und Karl-Heinz Mense vom Vorstandsstab der Stadtverwaltung. Hanna selber sprach ein fast lupenreines Englisch und die anderen Personen am Runden Tisch des Bürgermeisters sprachen Deutsch. 

Sie erzählte, dass die Anregung ihres Vaters, der selber in Deutschland gewesen ist und die Sprache beherrscht, der ausschlaggebende Punkt für das Jahr in Lemgo ist. Sie freut sich auf die Zeit in Lemgo, viele neue Eindrücke, nicht nur in der Schule sondern auch beim Sport, denn sie ist begeisterte Volleyballerin und in Lemgo wird Sport bekanntlich groß geschrieben. 

Die Gasteltern Franziska und Alexander Stock freuen sich über die aufgeschlossene und warmherzige Gasttochter. Sie haben sich bereit erklärt, Hanna für ein Jahr ein Heim zu bieten, da sie selber den Austausch zwischen Jugendlichen in Europa für eine ganz wichtige Sache halten. Franziska Stock: "Ich habe meinen Wunsch selber einmal als Schülerin ins Ausland zu gehen selber nicht realisiert, möchte aber einem anderen jungen Menschen die Möglichkeit dazu geben". Die Töchter Thalissa und Malinja sind ganz begeistert über die neue ältere "Schwester". 

Eine Wiederholung des Besuchs im Rathaus wurde für 2019 besprochen, auch, so der Bürgermeister mit einem Schmunzeln, "um zu hören, wie gut die Sprache dann ist und natürlich, wie die Eindrücke in Lemgo waren".