12. 06. 2018

Verfasser der Pressemitteilung: Stadtplanung


Öffentliche Auslegung verschiedener Bauleitplanungen

- Bebauungsplans Nr. 61 27 01.19a „Wohnen Lagesche Straße“

- Bebauungsplans Nr. 61 26 01.67 „Helwingstraße / Hinter dem Friedhof

Die Entwurfsunterlagen können vom 18.06.2018 bis einschließlich 02.07.2018 im Bauamt der Alten Hansestadt Lemgo in der Heustraße 36-38 eingesehen werden:

         - Bebauungsplans Nr. 61 27 01.19a „Wohnen Lagesche Straße“

         - Bebauungsplans Nr. 61 26 01.67 „Helwingstraße / Hinter dem Friedhof“

Die Stadtverwaltung Lemgo – Abteilung Stadtplanung- teilt mit, dass der Ausschuss für Wirtschaft und Stadtentwicklung des Rates der Alten Hansestadt Lemgo die Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 61 27 01.19a „Wohnen Lagesche Straße“ und die Aufstellung Bebauungsplans Nr. 61 26 01.67 „Helwingstraße / Hinter dem Friedhof“ beschlossen hat.

In der Zeit vom 18.06. bis 02.07.2018 findet die Informationen über die Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung statt. 

Bebauungsplan 61 27 01.19a „Wohnen Lagesche Straße“ 

Das Plangebiet umfasst den Geltungsbereich des einfachen Bebauungsplans Nr. 26.01.55 „Bahnlinie – Lagesche Straße“, der seit 2002 rechtkräftig ist. Im südlichen Plangebiet hat sich aufgrund der Nutzungsaufgabe eines Gewerbebetriebs (ehemals Stegelmann an der Lageschen Straße) ein Leerstand entwickelt. Die Festsetzungen des bestehenden Bebauungsplanes sind überholt und bedürfen einer Aktualisierung. Der Bebauungsplan 27 01.19a „Wohnen Lagesche Straße“ soll eine Wohnnutzung im Bereich des Leerstandes ermöglichen. Da mit dem Bebauungsplan die bauplanungsrechtlichen Zulässigkeitsvoraussetzungen für ein spezifisches Vorhaben geschaffen werden sollen, wird der vorliegende Bebauungsplan als vorhabenbezogener Bebauungsplan gemäß § 12 (1) BauGB aufgestellt. Es handelt sich bei der Planung um die Wiedernutzbarmachung von Flächen im Innenbereich, somit wird der vorhabenbezogene Bebauungsplan als Bebauungsplan der Innenentwicklung gemäß § 13a BauGB im beschleunigten Verfahren neu aufgestellt.

Ziel der städtebaulichen Entwicklung ist es, die gemischte Nutzung südlich der Lageschen Straße zu erhalten und in Teilen die Wohnutzung zu stärken. Um langfristig ein verträgliches Nebeneinander von Wohnen und das Wohnen nicht wesentlich störendem Gewerbe zu ermöglichen, sollen die beiden unmittelbaren Nachbargrundstücke in den Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes einbezogen werden. Hierdurch erfolgt eine Sicherung der bestehenden Nutzungen und gleichzeitig ein Ausschluss von Nutzungen mit hohem Störpotenzial in Bezug auf das Vorhaben und den Umgebungsbereich.

Zudem soll die vorhandene gemeinsame öffentliche Erschließung der Grundstücke durch Festsetzung einer öffentlichen Verkehrsfläche planungsrechtlich gesichert werden. Die Planung sieht für den Bereich des heutigen Leerstands eine 3-geschossige Bebauung mit Mehrfamilienhäusern vor.

Bebauungsplan 61 26 01.67 „Helwingstraße / Hinter dem Friedhof“

Das Plangebiet umfasst das Gelände der ehemaligen Gärtnerei Finkmann inkl. des Gebäudes der Gärtnereibesitzer. Es handelt sich bei der Planung um die Wiedernutzbarmachung von Flächen im Innenbereich, somit wird der Bebauungsplan als Bebauungsplan der Innenentwicklung gemäß § 13a BauGB im beschleunigten Verfahren neu aufgestellt.

Ziel der Aufstellung ist die Entwicklung neuer Wohnbauflächen. Das ehemalige Gärtnereigelände ist von 3 Seiten von Wohngebieten umgeben und wird seit mehr als 10 Jahren nicht mehr genutzt. Da eine Reaktivierung des Betriebes nicht geplant ist und ein Gartenbaubetrieb an diesem Standort auch nicht mehr zeitgemäß ist, soll die Fläche zu Wohnbauland umgewandelt werden. Die noch bestehenden Gewächshäuser sollen abgerissen werden und durch eine maximal 2-geschossige Einfamilienhausbebauung ersetzt werden.

Die Planungsunterlagen können während der allgemeinen Dienstzeiten (montags bis freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr, sowie montags bis donnerstags von 14.00 bis 16.00 Uhr bzw. donnerstags bis 17.00 Uhr) im Bauamt in der Heustraße 36-38 an der Aushangfläche gegenüber Zimmer 203 eingesehen werden. Außerdem können die Unterlagen ab dem 18.06.2018 auch im Online-Verfahren eingesehen werden. Hier besteht die Möglichkeit, sich online zu den Planungen zu äußern.

Homepage der Stadt Lemgo, www.lemgo.de oder direkt über folgenden Link

www.o-sp.de/lemgo/beteiligung