13. 02. 2018

Verfasser der Pressemitteilung: Vorstandsstab


Kleiderkammer wird sehr gut angenommen

Resümee nach einem Jahr

v.l.n.r.) Geschäftsbereichsleiter Frank Laukamp, Bürgermeister Dr. Reiner Austermann, Valentina Pllana, Taisija Wegener und Johann Wegener. Die Ehrenamtlichen zeigen, was am dringendsten benötigt wird: Haushaltswäsche aller Art und Kochgeschirr.

v.l.n.r.) Geschäftsbereichsleiter Frank Laukamp, Bürgermeister Dr. Reiner Austermann, Valentina Pllana, Taisija Wegener und Johann Wegener. Die Ehrenamtlichen zeigen, was am dringendsten benötigt wird: Haushaltswäsche aller Art und Kochgeschirr.

Die Lemgoer Kleiderkammer hat in den vergangenen 13 Jahren mehrere Stationen hinter sich. Seit rund einem Jahr befindet sie sich nun in der Turnhalle der ehemaligen Anne-Frank-Schule in der Menkestraße. Sie wird von Valentina Pllana und ihren Helfern ehrenamtlich betrieben. Bedürftige können hier Dinge wie Kleidung, Bettwäsche oder auch Wasserkocher bekommen. Bürgermeister Dr. Reiner Austermann und Frank Laukamp, Leiter des Geschäftsbereichs "Verwaltung und Bürgerservice" der Stadt Lemgo, statteten ihr einen Besuch ab und erkundigten sich, wie die Leute das Angebot annehmen und welche Probleme es gibt. 

Mit der Resonanz ist Valentina Pllana sehr zufrieden: "Es gibt so viele, die regelmäßig da sind, dass wir mittlerweile zwei Gruppen gebildet haben, die jeweils alle 2 Wochen kommen. Mit vielen Kunden sind wir fast befreundet." Natürlich ist man gerade deshalb auf alle brauchbaren Spenden angewiesen. Besonders nachgefragt sind beispielsweise Bettwäsche, Handtücher und Kochgeschirr von Besteck bis hin zu Töpfen und Pfannen. Auch kleine Elektrogeräte wie Wasserkocher, Kaffeemaschinen, Bügeleisen und kleine Lampen werden häufig knapp. Materialien zum Basteln und Stricken werden ebenfalls sehr gerne angenommen. 

Die Sachen sollten allerdings noch in einem vernünftigen Zustand sein. Leider werden noch sehr viele unbrauchbare Dinge abgegeben, beklagt Valentina Pllana. Dazu gehören einzelne Schuhe oder unmodische Kleidung, die niemand mehr anziehen würde.

Bürgermeister Dr. Austermann bedankte sich bei den ehrenamtlichen Helfern für ihren engagierten Einsatz. Valentina Pllana bedankte sich ihrerseits dafür, dass sie die Räumlichkeiten in der Anne-Frank-Schule für die Kleiderkammer nutzen darf. Sie wünscht sich nun noch, dass mehr deutsche Mitbürger, die einen Berechtigungsschein besitzen, das Angebot nutzen. 

Die Kleiderkammer hat jeden Montag von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr geöffnet, außer an Feiertagen und in den Schulferien. 

Für Fragen ist Valentina Pllana unter 0162 750 72 61 zu erreichen.