08. 02. 2018

Verfasser der Pressemitteilung: Vorstandsstab


Lemgo kommt mir jetzt Spanisch

Antigua ciudad hanseática

Bürgermeister Dr. Reiner Austermann und Diego López-Fando.

Bürgermeister Dr. Reiner Austermann und Diego López-Fando.

Auf der Homepage www.lemgo.de gibt es schon seit Jahren Informationen auf Englisch, Französisch, Russisch, ja sogar Chinesisch und mehreren anderen Sprachen. Aber mit Spanisch fehlte noch eine der sogenannten Weltsprachen auf der Homepage der Stadt. Diese Lücke wurde nun durch Diego López-Fando, Lehrer am Lemgoer Marianne-Weber-Gymnasium (MWG), geschlossen. Bürgermeister Dr. Reiner Austermann dankte ihm in einem Termin im Rathaus nun für sein besonderes ehrenamtliches Engagement und hob die Wichtigkeit mehrsprachiger Informationen über eine weltoffene Stadt wie Lemgo hervor.

Diego López-Fando zeigte sich geehrt, dass die Stadt ihm diese Aufgabe anvertraut habe. Er freute sich, dass er als "Wahl-Lipper" auch in Spanien diese schöne Gegend ein bisschen bekannter machen kann. Seit 2010 lebt er mit seiner Familie hier, man fühle sich hier heimisch, eine tolle Region zu leben. "Natürlich genießen wir auch Spanien, aber jetzt im Urlaub", so López-Fando mit einem Lächeln.

Bevor man heute als Tourist oder Geschäftsreisender eine Stadt besucht, informiert man sich vorab häufig im Internet über das Ziel. Mit Ihrer historischen Bausubstanz, der lebendigen Innenstadt, ihrem besonderen Museumsangebot und ihrer schönen Umgebung aber auch als Wirtschafts- und Hochschulstandort ist die Alte Hansestadt Lemgo nicht nur für Gäste aus Deutschland, sondern auch für solche aus dem Ausland zunehmend eine Reise wert. Dabei ist heute ein entsprechender Außenauftritt im Internet besonders wichtig. "Deshalb sind Informationen in möglichst vielen Sprachen auf unserer Homepage sehr wünschenswert", so der Bürgermeister. Dabei lege die Stadt Wert darauf, dass die Seiten möglichst von Muttersprachlern bearbeitet werden. Eine solchen Muttersprachler für Spanisch hat man in dem Lehrer des MWG nun gefunden. Der Bürgermeister bedankte sich bei López-Fando mit einem Gutschein für einen Besuch eines Lemgoer Restaurants.

Der Anstoß für die neuen Seiten ging im letzten Jahr von einem Gespräch des Lemgoer Historikers Dr. Reinhard Otto mit dem Leiter des Vorstandsstabes der Stadtverwaltung, Karl-Heinz Mense aus. Dr. Otto seinerzeit: "Wenn man in Spanien ist, kann man gar nicht mit der Homepage unserer Stadt wirksam werben, dass sollte geändert werden." Dies ist nun gelungen. Karl-Heinz Mense würde sich noch über weitere ehrenamtliche Übersetzer/innen freuen. Mit 16 Sprachen soll schließlich noch nicht Schluss sein. Interessenten steht er unter der Telefonnummer 213208 gerne zum Gespräch zur Verfügung. 

Diego López-Fando wird in wenigen Monaten wieder im Rathaus zu Gast sein, dann allerdings mit Austauschschüler/innen einer spanischen Schule aus Madrid.

Link: www.lemgo.de/fileadmin/pdf-lemgo/international/spanisch.pdf