Straßenendausbau Sommerhäuschenweg

Beschluss des Bauprogramms

Der Verkehrsausschuss hat in seiner Sitzung am 04.07.2018 das Bauprogramm zum Straßenendausbau des Sommerhäuschenweg im Abschnitt von Hs.-Nr. 12 bis Einmündung Kerksiek/ Lupinenweg beschlossen.

Die Anwohner hatten zwei Anregungen nach § 24 GO eingereicht: zum einen sollte der Ausbau der Straße um einige Jahre nach hinten geschoben werden. Zum anderen sollte dem Durchgangsverkehr Einhalt geboten, der Schwerlastverkehr in der Straße verboten und die Tempo30-Zone verdeutlicht werden. Nachdem ein Vertreter der Anliegerschaft die beiden Anträge im Ausschuss ausführlich erläutert hatte, nahm die Verwaltung Stellung zu den Anregungen. Die Ausschussmitglieder folgten bei beiden Anträgen der Sichtweise der Verwaltung und lehnten die Anträge mehrheitlich ab.

Nachdem die Verwaltung anschließend das Bauprogramm anhand einer Präsentation erläutert hatte, stimmten die Mitglieder für die Planung, wobei noch zwei weitere Anliegerwünsche thematisiert wurden:

  • Dem Wunsch, auf die Pflasterung und das Grünbeet vor HS.-Nr. 15 zu verzichten, folgten die Ausschussmitglieder, nachdem die Verwaltung eine Alternativplanung vorgestellt hatte. 
  • Eine zusätzliche Umgestaltung des Gehweges vor HS.-Nr. 12 bis zur Zufahrt Hs.-Nr. 10 wurde seitens des Verkehrsausschusses abgelehnt.

 

Mit dem Baubeginn ist im Frühjahr 2019 zu rechnen. Die Anwohner erhalten im Vorfeld zur Maßnahme eine schriftliche Information dazu.

 

Die Stellungnahme der Verwaltung zu den Anträgen sowie die Präsentation des Bauprogramms inkl. Lageplan und Ausbauquerschnitt kann hier eingesehen werden:

Stellungnahme_Durchgangs- und Schwerlastverkehr und Tempo 30-Zone

Stellungnahme_Aussetzung Straßenendausbau

Bauprogramm_Präsentation

Bauprogramm_Lageplan

Bauprogramm_Ausbauquerschnitt

Überarbeitete Entwurfsplanung

Wie in der Anliegerversammlung zugesagt, wurde die Planung zum Straßenendausbau des Sommerhäuschenweges in der Form überarbeitet, dass nunmehr anstatt des Hochbordgehweges auf der Nordseite ebenfalls ein niveaugleicher, gepflasterter Seitenstreifen vorgesehen ist. Der bereits fertiggestellte Gehweg bleibt in seiner bisherigen Form bestehen. Weitere Änderungen haben sich durch die Umplanung nicht ergeben. 

 

Der überarbeitete Entwurf kann über die folgenden Verlinkungen aufgerufen werden:

Lageplan_niveaugleicher Ausbau

Ausbauquerschnitt_niveaugleicher Ausbau

 

Die Maßnahme Sommerhäuschenweg - inkl. der gestellten Anträge - wird voraussichtlich am 04.07.2018 im Verkehrsausschuss behandelt. Die Sitzung ist öffentlich.

Anliegerversammlung zum Straßenendausbau

Am 15.05.2018 fand die Anliegerversammlung zum Straßenendausbau des Sommerhäuschenweges im Bereich von Hs.-Nr 12 bis Kerksiek/ Lupinenweg statt. Die Verwaltung stellte einen Entwurf in Anlehnung an den bereits vorhandenen Ausbau der Straße mit einseitigem Gehweg auf Hochbord und Fahrbahn in Asphalt vor. Die Südseite ist mit einem niveaugleichen gepflasterten Seitenstreifen geplant.

Die im Übergangs- und Einmündungsbereich vorgesehenen Pflasterflächen sind im Entwurf niveaugleich geplant, könnten aber auch als geschwindigkeitsreduzierende Elemente erhöht ausgeführt werden.

 

Die Anwohner diskutierten über das Pro und Contra eines Hochbordgehweges im Vergleich zu einem komplett niveaugleichen Ausbau mit gepflasterten Seitenstreifen. Außerdem wurde auf die hohe Geschwindigkeit und die Menge des Verkehrs durch große (landwirtschaftliche) Fahrzeuge hingewiesen, mit der Bitte, die Verwaltung möge die Beschränkung dieses Verkehr prüfen.

Letztlich wurde folgendes Vorgehen verabredet:

  • An Stelle des Hochbordgehweges soll auf der Nordseite ein niveaugleicher Pflasterstreifen hergestellt werden. Die Verwaltung wird die Planung daraufhin überarbeiten. Dabei ist noch offen, in wie weit der bereits fertiggestellte Gehweg ab Sonnenblumenweg zurückgebaut und ebenfalls niveaugleich umgebaut wird.
  • Die Pflasterfläche im Einmündungsbereich Kerksiek/ Lupinenweg wird als geschwindigkeitsreduzierendes Element erhöht (als Plateau) hergestellt. Die kleinere Pflasterfläche im Übergangsbereich bleibt auf Fahrbahnniveau. Auch dieser Punkt fließt in die Überarbeitung mit ein.
  • Kurzfristig (voraussichtlich Anfang Juni) wird das Geschwindigkeitsdisplay für ca. 14 Tage aufgestellt.
  • Die Verwaltung prüft, ob eine Beschränkung des LKW-Verkehrs möglich und sinnvoll umsetzbar ist.
  • Nach der Umplanung wird der neue Entwurf ebenfalls im Internet veröffentlich (voraussichtlich Anfang Juni)
  • Die Höhenplanung wird wahrscheinlich bis zum Herbst 2018 erfolgen, so dass dann eine Aussage bzgl. der Anschlusshöhen in den privaten Zufahrtsbereichen getroffen werden kann. Interessierte Anwohner können sich zu geg. Zeit bei den in der Präsentation genannten Ansprechpartnern melden.

Die Präsentation der Anliegerversammlung mit weiteren Details zur Planung und zur Baumaßnahme sowie der vorgestellt Entwurf als Lageplan und Ausbauquerschnitt können hier eingesehen werden:

Präsentation_ALV_18-05-2018

Entwurf_Lageplan_Stand ALV

Entwurf_Ausbauquerschnitt_Stand ALV