Baugenehmigung beantragen / Bauvorbescheide

Für die Errichtung, die Änderung (z.B. Umbau) und die Nutzungsänderung (z.B. Umnutzung eines Ladens in eine Wohnung) von Gebäuden und anderen baulichen Anlagen sowie für die Errichtung/Änderung von Werbeanlagen benötigen Sie in aller Regel eine Baugenehmigung.

Ein vollständiger Bauantrag ist wesentliche Voraussetzung für ein reibungsloses und kurzes Verfahren. Der Bauantrag muss schriftlich mit allen für die Beurteilung des Bauvorhabens erforderlichen Unterlagen (Bauvorlagen) eingereicht werden. Je nach Genehmigungsverfahren und Vorhaben werden unterschiedliche Unterlagen erforderlich. Beachten Sie dabei, dass ein Bauantrag zurückgewiesen werden kann, wenn die Unterlagen nicht vollständig sind.

Besonderheiten 

Vorlage in der Genehmigungsfreistellung 
Dieses Verfahren ist im Wesentlichen für die Errichtung und Änderung von Wohngebäuden, Stellplätzen und Garagen vorgesehen, die im Geltungsbereich eines Bebauungsplans liegen und den dortigen Festsetzungen entsprechen.

Bauvoranfrage / Vorbescheid

Vor Einreichen des Bauantrags kann zu Fragen des Bauvorhabens ein Vorbescheid (Bauvoranfrage) beantragt werden. Dieser gebührenpflichtige Vorbescheid beinhaltet eine rechtsverbindliche Auskunft darüber, ob ein Bauvorhaben grundsätzlich zulässig und genehmigungsfähig ist. Ein Vorbescheid berechtigt nicht zum Baubeginn.

Die Gebühren werden nach der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung des Landes Nordrhein-Westfalen errechnet. 

Die Gebühr errechnet sich in der Regel auf der Grundlage der Rohbausumme, die sich  aus dem Brutto-Rauminhalt und den landesdurchschnittlichen Rohbaukosten ergibt. Je nach Art des Bauvorhabens beträgt die Höhe der Genehmigungsgebühr etwa 6 v.T. bis 13 v.T. der Rohbausumme.
 
Die Gebühr beträgt mindestens 50,- Euro. Baulasten, Befreiungen, Abweichungen usw. werden gesondert berechnet.

Art und Umfang der einem Bauantrag beizufügenden Unterlagen (Bauvorlagen) sind abhängig von der Art und dem Umfang des Bauvorhabens und dem zum Tragen kommenden Genehmigungsverfahren. Nähere Regelungen trifft dazu die Bauprüfverordnung (BauPrüfVO). 

In nahezu allen Fällen ist es vorgeschrieben, einen bauvorlageberechtigten Entwurfsverfasser (z.B. Architekt) mit der Erstellung der Bauvorlagen zu beauftragen.

Bauantrag - Bauordnung für das Land Nordrhein-Westfalen - Landesbauordnung (BauO NRW)

Ihre Ansprechpersonen

Frau Petra Hellmann

   p.hellmannDIES-DURCH-@-ERSETZENlemgo.de
  05261 - 213 405
  Adresse
  Öffnungszeiten
  Details

Frau Andrea Jonas

   a.jonasDIES-DURCH-@-ERSETZENlemgo.de
  05261 - 213 257
  Adresse
  Öffnungszeiten
  Details

Frau Leevke Kahlert

   l.kahlertDIES-DURCH-@-ERSETZENlemgo.de
  05261 - 213 303
  Adresse
  Öffnungszeiten
  Details

Frau Mareen Kempker

   m.kempkerDIES-DURCH-@-ERSETZENlemgo.de
  05261 - 213 359
  Adresse
  Öffnungszeiten
  Details