Lagerfeuer

Das Abbrennen eines Lagerfeuers ist in der Alten Hansestadt Lemgo unter folgenden Bedingungen möglich:  

  • Für Lagerfeuer darf nur trockenes, naturbelassenes Ast-, Spalt oder Schnittholz verbrannt werden.

  • Nicht verbrannt werden dürfen häusliche Abfälle, Sperrmüll, Papier und Pappe, Kunststoffe, behandeltes Holz wie z.B. Gartenzäune und Baustellenabfälle sowie Reifen und andere stark rauchentwickelnde Stoffe.

  • Lagerfeuer sind nur bis zu einem Durchmesser bis 1 m möglich und sind schriftlich spätestens 3 Tage vorher bei der Feuerwehr (Orpingstr. 78, 32657 Lemgo) mit dem Formblatt „ Verbrennung“ anzuzeigen.

  • Gefahren, Nachteile, erhebliche Belästigungen sind zu verhindern.

  • Als Mindestabstände sind einzuhalten
    50 m zum Waldrand
    25 m von Gebäuden und öffentlichen Verkehrsflächen

  • Es darf keine Inversionswetterlage oder eine lang anhaltende Trockenheit vorliegen, ab der Waldbrandstufe > 2 in der Region ist der Verbrennungsvorgang zu unterlassen.
    Informationen sind hierzu beim Deutschen Wetterdienst DWD abrufbar.

  • Beim Anzünden dürfen keinesfalls Öle oder Benzin verwendet werden; erlaubt sind kleine Mengen Papier oder Stroh.

  • Geeignete Löschmittel sind bereitzustellen.

  • Bei jedem Feuer müssen mindestens zwei erwachsene Aufsichtspersonen die ganze Zeit anwesend sein. Der Verbrennungsplatz darf erst verlassen werden, wenn Feuer und Glut erloschen sind.

  • Verbrennungsrückstände sind unverzüglich in den Boden einzuarbeiten oder mit Erde abzudecken.

Ihre Ansprechperson

Herr Michael Becker

   m.beckerDIES-DURCH-@-ERSETZENlemgo.de
  05261 - 213 253
  Adresse
  Öffnungszeiten
  Details