Konzept für Fahrradabstellanlagen im historischen Innenstadtbereich

Durch die zunehmende Nutzung hochwertiger Fahrräder sind die Anforderungen an Diebstahlschutz sowie Standsicherheit und Komfort der Abstellanlagen gestiegen. Diesen Ansprüchen ist die Stadt Lemgo in den letzten Jahren nachgekommen, indem sukzessiv anspruchsgerechte Rahmenhalter oder Pollerringe nachgerüstet wurden.

Aus der Mobilitätserhebung 2011 ging hervor, dass jeder fünfte Befragte der Meinung ist, dass Abstellplätze fehlen. Dieser Wert liegt im Vergleich mit anderen Städten etwas über dem Durchschnitt. Bemängelt wurden vor allem fehlende Anstellanlagen im Innenstadtbereich der historischen Altstadt. Darüber hinaus wird teilweise auch eine Steigerung der Qualität der Abstellanlagen als erforderlich angesehen.

Vor diesem Hintergrund hat die Verwaltung in 2012/2013 das "Konzept für Fahrradabstellanlagen im historischen Innenstadtbereich" von dem Ingenieurbüro Planersocietät aus Dortmund erarbeiten lasse. Ziel des Konzeptes war es, zunächst festzustellen, wo das Angebot an sicheren Stellplätzen nicht ausreicht und wo bestehende Anlagen nicht genug Komfort oder Schutz bieten. Auf dieser Erhebungsbasis wurden dann in Form von "Steckbriefen" konkrete Maßnahmenvorschläge aufgezeigt.

Das Konzept wurde am 26.03.2014 im Verkehrsausschuss vorgestellt und steht im Folgenden zum Download bereit.