12. 10. 2017

Verfasser der Pressemitteilung: Stadtplanung


Öffentliche Auslegung verschiedener Bauleitplanungen

Entwurfsunterlagen zu folgenden Planverfahren können vom 04. Oktober bis einschließlich 06. November 2017 im Bauamt in der Heustraße eingesehen werden:

• 34. Änderung des Flächennutzungsplanes und Bebauungsplan Nr. 26 01.62 „Astrid-Lindgren-Schule“

• 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 26 01.38 „Herforder Straße/ Steinweg“ (REWE)

Bebauungsplan-Ausschnitt

Die Stadtverwaltung Lemgo – Abteilung Stadtplanung – teilt mit, dass vom 04.10. bis zum 06.11.2017 die gesetzlich vorgeschriebene Beteiligung der Öffentlichkeit für verschiedene Bauleitplanverfahren durchgeführt wird. Parallel dazu werden auch die Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange, deren Aufgabenbereich durch die Planung berührt werden kann, eingeholt.

Förmliche Öffentlichkeitsbeteiligung für die 34. Änderung des Flächennutzungsplanes und den Bebauungsplan Nr. 26 01.62 „Astrid-Lindgren-Schule“

Der Kreis Lippe als Schulträger strebt eine Verlagerung von Lemgo-Leese an den Standort am Vogelsang an. Dieser Standort bietet neben der zentralen Lage vor allem aufgrund der direkten räumlichen Nähe zur Karla-Raveh-Gesamtschule, die sich ebenfalls in Trägerschaft des Kreises Lippe befindet, zahlreiche Vorteile:

- Über Kooperationen können Entwicklungsräume für Inklusion geschaffen werden.
- Der Unterricht kann möglichst lebensnah gestaltet werden.
- Durch die Anbindung an ein Schulzentrum können Einrichtungen synergetisch genutzt werden.
- Es kann prozessorientiert flexibel auf sich verändernde Bedarfe der Schulen reagiert werden.

Vor dem Hintergrund des aus pädagogischer Sicht geeigneten Standortes und der gegebenen Flächenverfügbarkeit soll ein Neubau für die Astrid-Lindgren-Schule am Vogelsang erfolgen. Beabsichtigt ist neben der Errichtung des eigentlichen Schulgebäudes die Errichtung eines Lehrschwimmbeckens und einer Einfachturnhalle, die außerhalb der Schulzeiten auch Vereinen bzw. Dritten zur Verfügung stehen sollen. Um diese Belange bauplanungsrechtlich zu regeln, bedarf es der Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 26 01.62 „Astrid-Lindgren-Schule“ und einer Änderung des Flächennutzungsplanes (hier: 34. Änderung).

Wichtiger Hinweis
Zur Neuplanung der Astrid-Lindgren-Schule laden der Kreis Lippe und die Stadt Lemgo für Donnerstag, den 19. Oktober 2017, um 18.30 Uhr zu einer Bürgerinformationsveranstaltung in die Aula der Karla-Raveh-Gesamtschule in Lemgo, Vogelsang 31, ein. In dieser Versammlung informieren die Planer über die vorliegenden Planungen. Den Bürgerinnen und Bürgern wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben werden.

 

Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung für die 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 26 01.38 „Herforder Straße/Steinweg“ (REWE)

Der Grundstückseigentümer beabsichtigt, den Einzelhandelsstandort grundsätzlich neu zu ordnen, die Attraktivität der verbleibenden Nutzungen zu steigern und die Gegebenheiten vor Ort insgesamt zu verbessern. Dazu soll das in die Jahre gekommene Einzelhandelsgebäude durch einen modernen Neubau im östlichen Teil des Änderungsbereichs ersetzt werden. Auf der Westseite des neuen Gebäudes soll eine gemeinsame, zusammenhängende Stellplatzanlage entstehen, die für alle verbleibenden Einzelhandelsnutzungen zur Verfügung stehen wird. Für den REWE inklusive der Bäckerei ist die Wiederaufnahme der Nutzung in dem neuen Gebäude auf etwas reduzierter Verkaufsfläche (VK) geplant (REWE 2.000 m² VK, Bäcker 95 m² VK). Gleichzeitig sind für den Aldi und den Zeitschriften- und Tabakladen Erweiterungen vorgesehen (Aldi künftig 1.280 m² VK, Zeitschriften- und Tabakladen künftig 100 m² VK). Der Textildiscounter Takko wird im Zuge des Abrisses seine Nutzung am Standort aufgeben. Insgesamt soll die Verkaufsfläche im Plangebiet gegenüber der Bestandssituation (ca. 3.700 m² VK) in gewissem Umfang verringert werden.

Bis zum 06. November besteht für jedermann die Möglichkeit, die Entwurfsunterlagen zu den Bauleitplanverfahren einzusehen, und zwar in der Abteilung Stadtplanung der Stadt Lemgo, Heustr. 36 – 38, an der Aushangfläche gegenüber Zi.-Nr. 203, in der Zeit von montags bis freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr, sowie montags bis mittwochs von 14.00 bis 16.00 Uhr bzw. donnerstags von 14.00 bis 17.00 Uhr.


Während der öffentlichen Auslegung kann sich die Öffentlichkeit über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planungen unterrichten und sich während der Auslegungsfrist zu den Planungen äußern. Stellungnahmen zur 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 26 01.38 „Herforder Straße/Steinweg“ (REWE) sowie zu den offenliegenden Entwürfen der 34. Änderung des Flächennutzungsplanes und des Bebauungsplanes Nr. 26 01.62 „Astrid-Lindgren-Schule“ können schriftlich an die Alte Hansestadt Lemgo, Der Bürgermeister, Stadtplanung, 32655 Lemgo, oder zur Niederschrift im Bereich Stadtplanung, Heustr. 36 - 38, Zimmer 204, Lemgo, vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben.

Zusätzlich können die Entwürfe der Bebauungspläne im Offenlagezeitraum ab 04.10.2017 unter www.o-sp.de/lemgo/beteiligung im Internet eingesehen werden. Auch dort kann online eine Stellungnahme abgegeben werden.


1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 26 01.38 Herforder Straße-Steinweg (REWE),34. Änderung des Flächennutzungsplanes Bebauungsplan Nr. 26 01.62 "Astrid-Lindgren-Schule"